Mac mini Car-PC 1.0

Der Mac mini Car-PC
Oder Pimp Up my Van.

Als gelernter Fotograf und Multimedia Spezialist kam mir jedesmal beim Öffnen des Hochdaches im Mercedes Vito oder VW California der Gedanke, dass die vordere Fläche des Hochdaches eine hervorragende Projektionsfläche abgeben würde. Als dann auch noch die heimische Musiksammlung die damalige maximale Größe des 40GB iPods überstieg, war die Idee eines Car-PC geboren. Und welcher Rechner ist dafür besser geeignet als ein Mac mini?

04-macaktuelles_523x523-A

Viel Recherche
Von der Idee zur Umsetzung

Von der Idee zur Umsetzung vergingen 2 Jahre umfangreicher Recherche und intensiven Testens verschiedenster Komponenten. Die Tücke lag wie immer im Detail und im Zusammenspiel der Komponenten.

Das Auto wird zum Multimedia Center
Oder Mac OS X 10.5 und Windows XP ergänzen sich

Wie so häufig in der Computerwelt gibt es bereits viele Lösungen und interessante Ansätze, aber die für einen selber optimal erscheinende Lösung wurde natürlich noch nicht erfunden. So erst recht beim Thema Car-PC, denn dies ist noch ziemliches Neuland, sowohl für die Computer als auch für die Auto-Industrie. So eignet sich meines Erachtens das Apple System im Multimedia Bereich deutlich besser für die Umsetzung eines Multimedia Centers im Auto als Windows, hingegen im Bereich Navigation und GPS gibt es einfach deutlich mehr Lösungen die nur unter Windows zu betreiben sind. Doch da zeigt sich der Vorteil der Intel Prozessoren, die Apple nun seit geraumer Zeit in seinen Rechnern verbaut: die Rechner laufen sowohl unter Mac OS X als auch unter Windows. Entweder als Dual Boot oder als Virtualisierung.

04-macaktuelles_523x523-B   04-macaktuelles_523x523-C
Funktionale Bedienung
Im Auto ist vieles anders

Im Auto sollte vor allem eines herrschen: Fahrsicherheit! Und deshalb kann man auch nicht wie am Schreibtisch mit Maus und Tastatur arbeiten. Alles muß sich so einfach wie möglich bedienen lassen. Und so wurde nicht nur die Software darauf hin abgestimmt, sondern auch der Einbau in das Fahrzeug so gestaltet, dass alles für den Fahrer so einfach und leicht zu erreichen ist wie nur irgend möglich: Touchscreen, Trackpad, Mini-Tastatur und der Power Mate Regler zum Navigieren durch die iTunes-Sammlung sitzen alle in optimaler Position.

Im Herzen ein Mac mini
Funktional und unscheinbar

Außerdem wurde alles so in das Fahrzeug integriert, dass die eigentlich fremden Komponenten nicht als solche auffallen. Die Technik soll der Funktionalität dienen und so wenig wie möglich ins Auge stechen, ganz im Sinne Apples Minimalismus. Das Herzstück bildet natürlich der Mac mini, versehen mit einer Quickout-Halterung zum schnellen Entfernen. So kann der Rechner auch daheim am Schreibtisch genutzt werden und ist gleichzeitig vor Diebstahl geschützt. Dies gilt natürlich auch für den LED Videobeamer: neben dem Mac mini ist er die wertvollste Komponente und kann ebenso mit wenigen Handgriffen entfernt werden um ihn auch anderweitig einzusetzen und ihn vor Diebstahl zu schützen.

04-macaktuelles_523x523-D   04-macaktuelles_523x523-E

04-macaktuelles_523x523-FDiebstahlsicherung
Quickout und keine wieder verkaufbaren Werte

Das leidige Problem: wie schütze ich die in ein KFZ verbauten Komponenten? Am besten damit, das ich sie nicht im Auto lasse! Sowohl der Mac mini als auch der Video Beamer sind mit einer Quickout Halterung versehen und daher mit wenigen Handgriffen entfernt. Zudem sind sie so klein, das sie auch unterwegs bequem in einer kleinen Tasche Platz finden. Und alle anderen Komponenten haben keine wieder verkaufbaren Werte und sind zudem meist fest mit dem Fahrzeug verklebt, so daß sie nur durch herausbrechen zu entfernen sind, was sie wertlos macht.

 

 

Kinoerlebnis für unterwegs
Oder Autokino einmal anders

Der Gedanke ist nicht neu: Video oder Fernsehen im Auto, auf einem herunterklappbaren Monitor. Das Problem jedoch: die Qualität und Größe dieser Monitore läßt zu wünschen übrig, außerdem können sie nur ein Videosignal und kein VGA Computerbild verarbeiten. Was liegt also näher, als die große Fläche des Hochdaches zu nutzen und eine herunterklappbare Leinwand zu installieren? Möglich wurde dies jedoch erst durch die extrem verbesserte LED-Projektoren-Technik. Inzwischen läßt sich auch auf der Größe von 1 x 1 m ein brilliant helles Bild erzeugen und dank der LED Technik des Beamers braucht man sich auch keine Sorgen mehr über die Lebensdauer der Projektionslampe bei Erschütterungen im Auto mehr zu machen, LED Lampen halten bis zu 10.000 Projektionsstunden, ein vielfaches einer normalen Projektionslampe.

Kleine Technik, große Wirkung
Front oder Rückprojektion

Nicht immer möchte man zum Kinoerlebnis drinnen sitzen, Hier zeigt sich ein weiterer Vorteil der flexiblen Beamer-Aufhängung. Mit wenigen Handgriffen ist statt der herunterklappbaren Frontprojektionsleinwand eine Rückprojektionsleinwand in der seitlichen Schiebetür eingehängt, und schon kann man z.B. draußen beim grillen das aktuelle Fußballspiel verfolgen, Freunden sein letztes Urlaubsvideo zeigen oder Geschäftspartnern die neuesten Quartalsergebnisse und Ideen präsentieren.

04-macaktuelles_523x523-G    04-macaktuelles_523x523-H

Kernstück Musik
Die komplette iTunes- Sammlung dabei

Zwar kann man inzwischen die komplette iTunes Sammlung auch auf einem 120 oder 160 GB iPod unterbringen, so komfortabel wie mit iTunes in der Coverflow Funktion auf einem Touchscreen läßt sie sich dort jedoch nicht bedienen und durchstöbern. Und durch die Quickout-Halterung des Mac mini läßt sich die iTunes Sammlung bequem zu Hause am Schreibtisch verwalten und ergänzen. Sozusagen der Mega iPod mit Zusatzfunktionen. Und dabei hat man die Wahl zwischen iTunes, FrontRow, Mediacentral oder diversen anderen Mediabrowsern zum Durchstöbern der Medien-Sammlung. Natürlich läßt sich auch ein iPod oder ein iPhone über eine Dockingstation einbinden und mit dem Mac mini synchronisieren, genau wie ein Palm Organizer.

04-macaktuelles_523x523-I  04-macaktuelles_523x523-J  04-macaktuelles_523x523-K

Sound
Stereo war gestern

Inzwischen haben wir uns bei unseren Hörgewohnheiten bereits an 5.1 Sound gewöhnt. Dies unterstreicht natürlich das Kinoerlebnis beim DVD Schauen und das Hören in 5.1 produzierter Musik. Möglich wird dies durch einen digitalen optischen Ausgang am Mac mini und einen Klangprozessor, welcher das digitale Signal über Verstärker an die 5 Boxen und den Subwoofer verteilt.

04-macaktuelles_523x523-L

Rundum alles im Blick
Video im und am Auto

Videotechnik hat schon seit längerem Einzug in das KFZ gehalten. In Verbindung mit einem Rechner läßt sie sich vielfach äußerst sinnvoll einsetzen.

Let’s go skype!
Skype per UMTS oder WLAN

Skype hat sich als ein Standard für Videochat etabliert. Und dank den vielerorts verfügbaren schnellen UMTS Zugängen oder WLAN Hotspots läßt sich dies natürlich auch mit dem Mac mini umsetzen. Einfach die Webcam an den Rückspiegel klemmen und loschatten. Natürlich funktioniert dies auch im Dunkeln, dank Infrarotlicht an der Webcam. Natürlich kann man den Internet-Zugang auch ganz einfach nur zum surfen oder Email abfragen nutzen.

04-macaktuelles_523x523-M   04-macaktuelles_523x523-N

Einparken aber sicher
Video Rundumsicht

Der in der Sonnenblende integrierte Videomonitor läßt sich per Videosplitter mit Bildern aller 4 Außenkameras beschalten: Frontkamera, Rückfahrkamera oder den beiden nach unten gerichteten Kameras in den Außenspiegeln. Wahlweise mit einer, zwei, drei oder allen vier Kameras, je nachdem wo man mal genauer hinsehen muß.

04-macaktuelles_523x523-O  04-macaktuelles_523x523-P  04-macaktuelles_523x523-Q

Technik skalierbar
Das Wunschauto selber zusammenstellen

Die Bilder und Ideen haben Sie begeistert? Sprechen Sie uns an und wir beraten Sie, was für Sie individuell sinnvoll ist und Ihren Wünschen entspricht. Nicht jeder braucht alle der hier in einem VW California verbauten Komponenten. Wir wollen Ihnen aber zeigen, was heutzutage möglich ist, damit Sie gewohnte Technik überall mobil nutzen können.

anfuren-03

Posted in Mac Aktuell.